Grey Advertising Germany

KW43 vollzieht Corporate Design-Update für die W&W-Gruppe

GermanyOFFICES

  • Toggle Nav

    Germany

    GermanyGER

    KW43 vollzieht Corporate Design-Update für die W&W-Gruppe

    Konsequente digitale Transformation mit relaunchtem Markenauftritt: KW43 BRANDDESIGN vollzieht Corporate Design-Update für die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe.

    VON GREY germany | September 5, 2016

    Kommunikationsmechanik definiert Design: Flexibles Designsystem kommuniziert mit starker Konstante

    Digitale Design-Strategie stellt Basis für Neugestaltung aller Medien

    Neukonzeption schafft Konsistenz zwischen Einzelmarken und Kanälen

    Die Zukunft ist digital – das gilt auch für die Versorge-Spezialisten der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (die W&W-Gruppe). Im Kundenmarkt sind die beiden Schwestermarken „Wüstenrot“ und „Württembergische“ in einer in Deutschland einzigartigen Konstellation aktiv. Die Dachmarke „Wüstenrot & Württembergische“ operiert darüber hinaus im IR-, HR- und PR-Bereich. Aus der Verbundenheit der Marken ergibt sich die Forderung nach einer Gestaltung aus einem Guss. Um den digitalen Anforderungen gerecht zu werden, hatte das Traditionsunternehmen in der Vergangenheit sein Portfolio an digitalen Medien kontinuierlich ausgebaut. Doch die von der Offline-Kommunikation abweichenden Regeln des Online-Universums hatten zur Folge, dass ein einheitlicher Auftritt verloren ging. Im Pitch um die Neukonzeption des Kommunikationsdesigns konnte KW43 BRANDDESIGN mit einem neuen Verständnis überzeugen, das den Inhalt vor die Form stellt: Statt wie üblich mit dem Design zu starten, setzte der Corporate Identity- und Corporate Design-Spezialist der GREY Gruppe bei der Kommunikationsmechanik an, um ein optimales Nutzungserlebnis zu ermöglichen und zeigt damit, was digitale Transformation wirklich bedeutet. Aus dieser Kommunikationsmechanik leiten sich die gestalterischen Konstanten ab, die von den digitalen Medien als gestalterisch anspruchsvollstem Medium ausgehend, in Form eines fluiden, formatunabhängigen Gestaltungskonzeptes auch auf alle anderen Medien übertragen werden.

    „Unsere Kommunikation muss mit der Veränderung der Medien flexibler funktionieren und dennoch weiterhin eine Identität widerspiegeln – noch schneller und klarer als früher. Gestaltungsregeln, die aus einer Zeit stammen, als digitale Medien noch nicht diesen Stellenwert hatten, mussten deshalb weiterentwickelt werden“, so Katrin Schwartzentruber-Koch, Leiterin Brandmanagement der W&W-Gruppe. W&W gehört zu den deutschen Top-Unternehmen im Bereich Finanzdienstleistungen. Die Wüstenrot Bausparkasse belegt nach Höhe des Bausparneugeschäfts Platz 2 unter den privaten Bausparkassen, die Württembergischen Versicherungen gehören zu den großen und traditionsreichen deutschen Lebens- und Sachversicherungen. Zentrale Idee des neuen Corporate Designs ist dabei, dass nicht die Form Einschränkungen für den Inhalt definiert, sondern inhaltsunabhängig die beste Bühne für seine Präsentation bietet. Grundstein für dieses Konzept bildet das Prinzip der Selbstähnlichkeit und somit die intelligente Balance aus Konstanz und Flexibilität: Auch, wenn die Inhalte völlig frei sind, schaffen wiederkehrende Gestaltungselemente wie die auch farblich zweigeteilte Headlinemechanik eine hohe Wiedererkennbarkeit ohne dabei Grenzen in der Inhaltsgestaltung zu setzen. Während Markenzeichen und -farben sowie die eigens neu entwickelte Hausschrift stets konstant bleiben, verzichtet das weiterentwickelte Corporate Design auf starre Raster, in die die Botschaften eingepasst werden müssen. So können etwa Größenverhältnisse zwischen Text und Bildern sowie die Reihenfolge der Gestaltungselemente flexibel gewählt werden.

    „Mit der Neukonzeption haben wir eine zukunftsfähige Basis für einen stringenten Markenauftritt geschaffen. In das elastische, modulare System lassen sich ganz verschiedene Botschaften optimal einpassen. Dank der starken Konstanten entsteht dennoch immer eine hohe Selbstähnlichkeit in allen Botschaften und Medien, die eine schnelle Wiedererkennung ermöglicht“, erklärt Michael Rewald, Geschäftsführer bei KW43 BRANDDESIGN, die Vorzüge des neuen Auftritts. Die so gewonnene Elastizität erlaubt gleichzeitig die Gruppe zu stärken und dennoch der Eigenständigkeit der beiden Einzelmarken gerecht zu werden. Für Konsistenz sorgen unter anderem die aus den markanten Logo-Schriftzügen abgeleitete W&W-Type zusammen mit den W&W-Farben – vor allem der charakteristischen Markenfarbe, dem W&W-Rot, – sowie eine konsequente Bildsprache. Seit Anfang Juli ist das neue Corporate Design gültig und wird fortan in allen Kommunikationsmedien von der Website bis hin zu allen Broschüren und werblichen Auftritten umgesetzt.

    Die W&W-Gruppe ist im Jahr 1999 aus dem Zusammenschluss der Traditionsunternehmen Wüstenrot und Württembergische entstanden. Der börsennotierte Konzern mit Sitz in Stuttgart verbindet die Geschäftsfelder BausparBank und Versicherung als gleichstarke Säulen und bietet seinen Kunden so bedarfsabhängige Vorsorgelösungen. Rund sechs Millionen Kunden zählt die W&W-Gruppe, für die rund 13.000 Menschen tätig sind.

    KW43 BRANDDESIGN / Eine Division von GREY Germany:
    KW43 BRANDDESIGN ist der CI- und CD-Spezialist von GREY Germany. Seit 1998 steht die Agentur für Launch, Relaunch und die Führung von Marken wie A. Lange & Söhne, Deichmann, ThyssenKrupp und Fitness First. Für exzellente Designlösungen wurde die Agentur vielfach ausgezeichnet: u.a. vom Art Directors Club New York, bei den New York Festivals und beim red dot design award. Geleitet wird KW43 von Michael Rewald und Rüdiger Goetz, Professor für Corporate Identity und Corporate Design. Gerne stehen wir Ihnen für Fotos, Interviewanfragen und weitere Informationen über KW43, Prof. Rüdiger Goetz und Michael Rewald zur Verfügung.

    NEWS

  • Presseveröffentlichung

    Sportlicher Start ins neue Jahr

    GREY beendet erfolgreiches 2017 mit Einführung eines neuen Vermarktungs-Angebots.

    Lesen
  • Presseveröffentlichung

    Nachfolger von Jürgen Adolph bei KW43 BRANDDESIGN wird Jürgen Adolph

    Neuer alter Creative Director für Design-Spezialisten.

    Lesen
  • Presseveröffentlichung

    49 aus 49: GREY und WestLotto küren Gewinner im Finale der NRWSchatzsuche

    Einen großen Schatz heben – davon hat wohl jeder schon einmal geträumt.

    Lesen
  • Presseveröffentlichung

    KW43 BRANDDESIGN entwickelt Branding für Marktführer delfort weiter Global Player aus Österreich verstärkt Markenpräsenz

    Partnerschaftliche Zusammenarbeit für maximalen Erfolg ist eine der zentralen Herausforderungen.

    Lesen
  • Presseveröffentlichung

    Deutlich mehr Genuss für Diätmarke „Charlotte Eden“ KW43 BRANDDESIGN entwickelt Logo der Marke weiter

    Belohnung statt Bestrafung – das ist das Erfolgsgeheimnis der Diätmarke Charlotte Eden.

    Lesen
  • Alle Artikel
  • Presseveröffentlichung Sportlicher Start ins neue Jahr Ansicht
  • Presseveröffentlichung Nachfolger von Jürgen Adolph bei KW43 BRANDDESIGN wird Jürgen Adolph Ansicht
  • Presseveröffentlichung 49 aus 49: GREY und WestLotto küren Gewinner im Finale der NRWSchatzsuche Ansicht
  • Presseveröffentlichung KW43 BRANDDESIGN entwickelt Branding für Marktführer delfort weiter Global Player aus Österreich verstärkt Markenpräsenz Ansicht
  • http://greycom-prd-slr.dev.aws.grey.com:8983/solr/collection1/select?q=*:*&fq=doc_type:News&fq=site_root:germany&wt=json&facet.sort=count&facet=true&start=0&rows=4&group.limit=30&sort=newsdate%20desc
    http://greycom-prd-slr.dev.aws.grey.com:8983/solr/collection1/select?q=*:*&fq=doc_type:News&fq=site_root:germany&fq=news_featured:"true"&wt=json&facet.sort=count&facet=true&group.limit=30&sort=newsdate%20desc
    10.0.3.235